9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
UKSH-Patienten klagen über Notaufnahme

1. Medizin UKSH-Patienten klagen über Notaufnahme

Wer sich über die Notaufnahme im Modul-Bau des UKSH beschwere, der kenne die andere Notaufnahme in der 1. Medizin nicht, sagt ein Kieler, der mit Blaulicht in der internistischen Notaufnahme eingeliefert worden war. Die Verhältnisse dort seien unzumutbar.

Voriger Artikel
Beidenflether Mühle brennt ab
Nächster Artikel
Verwahrloste Kühe: Ex-Milchbauer vor Gericht

Eingang zur 1. Medizin am UKSH: Bis die neue Notfallaufnahme in Betrieb geht, sind Kompromisse und Geduld gefragt.

Quelle: Sven Janssen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
UKSH in Kiel
Foto: Alltag in der Notaufnahme: Krankenschwester Susanne Lorenz (links) nimmt einen Mann, der mit starken Schmerzen in die Notaufnahme gekommen ist, in Empfang.

Das Blaulicht des Rettungswagen ist von weitem zu sehen. Als er vor der Notaufnahme des Uniklinikums hält, ist das Team schon informiert. Es dauert nur 90 Sekunden, bis ein Arzt und zwei Pflegekräfte mit dem Patienten im Schockraum verschwinden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3