6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Ungetrübter Badespaß in Schleswig-Holstein

Umweltagentur Ungetrübter Badespaß in Schleswig-Holstein

Ungetrübter Badespaß für Wasserratten im Norden: Die Wasserqualität an den Badestellen im Norden war im vergangenen Jahr fast überall sehr gut oder gut. Wie die aktuellen Werte aussehen, können Interessierte zum Start der Saison ab nächster Woche erfahren.

Voriger Artikel
Neue Rocker-Clubs, neue Gewalt
Nächster Artikel
Ausreißer reisen schwarz von Kiel nach Rostock

Die Wasserqualität an den Badestellen in Schleswig-Holstein ist ausgezeichnet.

Quelle: Christian Charisius/dpa

Kiel. Gute Nachrichten kurz vor Beginn der offiziellen Badesaison in Schleswig-Holstein: An den rund 330 Badestellen an Küsten, Seen und Flüssen im Norden können Wasserratten ohne Gesundheitsrisiko schwimmen. Dies zeigt der aktuelle Badegewässer-Report der Europäischen Umweltagentur (EEA), der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Demnach war 2015 an 280 Badestellen die Wasserqualität ausgezeichnet, an weiteren 34 gut. An acht Badestellen war die Qualität ausreichend, für elf Orte lagen dem EEA-Bericht zufolge nicht genügend Daten für eine Bewertung vor, etwa weil sie neu waren oder geschlossen wurden. Mangelhafte Werte fanden die Prüfer in keiner der offiziellen Badestellen. Es mussten in Schleswig-Holstein also keine Badeverbot wegen Verschmutzung ausgesprochen werden.

Für Gesundheitsministerin Kristin Alheit (SPD) ein gutes Zeichen. Sie sagte, „die Qualität unserer Badegewässer trägt entscheidend zur Attraktivität Schleswig-Holsteins für Einheimische und Touristen bei. Die Gesamt-Bewertung von 2015 bestätigt die gemeinsamen Anstrengungen für gute Badewasserqualität, diese gilt es fortzusetzen.“

Aufgrund der EU-Einstufung werde es keine Badeverbote in Schleswig-Holsteins Badegewässern geben. Derzeit gibt es nach Angaben des Gesundheitsministeriums auch keine anderweitigen Hinweise auf ein Verbot.

Die diesjährige Badesaison beginnt offiziell am 1. Juni. Sie dauert bis zum 15. September. In den nächsten Tagen werden daher die ersten aktuellen Proben entnommen. Ein Ergebnis muss der zuständigen Gesundheitsbehörde vier Tage vor Saisonbeginn vorliegen. Auch während der Saison wird die Badewasserqualität nach Angaben des Gesundheitsministeriums regelmäßig überwacht. Die Ergebnisse für die einzelnen Badestellen werden für jede einzelne Badestelle vom 1. Juni an im Internet unter www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/B/badegewaesser veröffentlicht.

Die Daten zu den europäischen Badegewässern stammen aus der letzten Saison. Insgesamt nimmt der Bericht mehr als 21 000 Badestellen in den EU-Ländern sowie Albanien und der Schweiz unter die Lupe. 96 Prozent davon erfüllten 2015 die Mindeststandards.

In Deutschland wurden 2292 Badestellen untersucht. An den allermeisten Plätzen bescheinigte der Bericht dem Wasser in Deutschland eine gute bis ausgezeichnete Qualität. Nur fünf Badestellen fielen durch: Drei in Baden-Württemberg und jeweils eine im Saarland und in Mecklenburg-Vorpommern wurden als „mangelhaft“ eingestuft. Im letzten Bericht hatten noch 14 Plätze schlecht abgeschnitten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3