17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Großeinsatz der Feuerwehr in Lübeck

Uni-Klinik-Gebäude evakuiert Großeinsatz der Feuerwehr in Lübeck

ABC-Einsatz der Feuerwehr Lübeck am Uni-Klinikum: Acht Personen klagten über Atemwegsreizungen. Ein Verwaltungsgebäude ohne Patienten wurde daher evakuiert und verschlossen. Die Feuerwehren konnten aber keine Schadstoffe messen und den Einsatz so beenden.

Voriger Artikel
Versuchte Tötung: Niederländer attackierte Beamte
Nächster Artikel
Gefahrgut lief aus: A7 war voll gesperrt

Die Feuerwehr in Lübeck ist derzeit mit einem Großaufgebot an der Uni-Klinik im Einsatz.

Quelle: Jens Wolf/dpa (Symbol)

Lübeck. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben um 10.30 Uhr mit einem Großaufgebot aufgrund des niedrigschwelligsten Gefahrgutalarms (ABC 1) aus. Dies sei eine reine Vorsichtsmaßnahme auf dem Uni-Klinik-Gelände gewesen, so die Feuerwehr. Wie die "Lübecker Nachrichten" gegen 11.30 Uhr berichteten, handelt es sich um das Gebäude 79 der Universitätsklinik, das der Versorgung des Krankenhauses dient.

Dort konnten die von der Hausfeuerwehr der Klinik hinzugerufenen Spezialisten allerdings keine Schadstoffe in der Luft messen, weshalb das Gebäude gegen 12 Uhr nach Lüften wieder freigegeben werden konnte. Zwei Menschen mussten wegen der Atembeschwerden kurzfristig behandelt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3