21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Unwetter beschert Feuerwehr erneut Dauereinsatz

Norddeutschland Unwetter beschert Feuerwehr erneut Dauereinsatz

Nach heftigen Regenfällen hat die Feuerwehr in Hamburg am Dienstagabend erneut im Akkord gearbeitet - diesmal mussten die Helfer in kurzer Zeit zu mehr als 200 Einsätzen ausrücken. Auch in Schleswig-Holstein standen einige Keller unter Wasser.

Voriger Artikel
Wieder Wassermassen in Hamburg
Nächster Artikel
Tornados in Schleswig-Holstein möglich

Unmengen an Wasser kamen am Dienstag vom Himmel - zum Ärger der Autofahrer.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Hamburg. Besonders betroffen war nach Angaben der Feuerwehr vom Mittwoch der Westen von Hamburg. Keller waren vollgelaufen und Straßen kurzzeitig überschwemmt. Im Verkehr verursachte das Unwetter kurzzeitig Behinderungen, größere Straßensperrungen gab es nach Angaben der Einsatzkräfte jedoch nicht. Auch Menschen wurden nicht verletzt. Insgesamt verzeichnete die Feuerwehr 231 Einsätze in vier Stunden.

In Kellinghusen (Kreis Steinburg) musste die Feuerwehr nach starken Regenschauern zu rund 50 Einsätzen ausrücken. Vollgelaufene Keller mussten leergepumpt, ein Autofahrer aus seinem im Wasser stehenden Fahrzeug befreit werden. Entlang der Stör standen mehrere Straßen unter Wasser.

In Neumünster wurden durch den Starkregen Gullideckel hochgedrückt. Einige Straßen standen unter Wasser. Die Feuerwehr musste allerdings zu keinen Einsatz ausrücken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3