21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
A7 Richtung Norden fast vollständig dicht

Urlaubsverkehr A7 Richtung Norden fast vollständig dicht

Die Prognosen sollten recht behalten: Urlaubsverkehr und Baustellen sorgen dafür, dass auf den Autobahnen in Schleswig-Holstein der Verkehr stockt. Besonders betroffen ist die Autobahn 7 in Richtung Norden. Bei einem Unfall starb ein Familienvater.

Voriger Artikel
Auto kracht in Rettungswagen - vier Verletzte
Nächster Artikel
Schmutzige Spiele für saubere Sache

Wie in jedem Jahr heißt e auch 2016: Sommerzeit ist Ferienzeit!

Quelle: Bodo Marks/dpa

Zwischen Hamburg und der dänischen Grenze müssen Autofahrer mit massiven Behinderungen rechnen. Dort ist der Verkehr fast durchgängig im Schneckentempo unterwegs. Schwerpunkte sind die Abschnitte von Großenaspe bis Bordesholm und von Warder bis Rendsburg.

In der Gegenrichtung brannte am morgen ein Lkw nach einem Reifenschaden. Die Strecke blieb am Vormittag zwischen Bad Bramstedt und Kaltenkirchen für rund zwei Stunden gesperrt. Noch immer müssen Autofahrer hier mehr Zeit einplanen.

Auch auf der A1 ist in Richtung Ostsee einiges los. Zwischen Bargteheide und Reinfeld staut sich der Verkehr momentan auf fünf Kilometern.

Familienvater stirbt bei Unfall auf A7 vor Hamburg

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 im Landkreis Harburg ist ein 47-jähriger Familienvater ums Leben gekommen. Der Mann aus Bayern sei am frühen Morgen auf dem Weg in den Urlaub nahe Thieshope ungebremst unter einen Sattelauflieger gefahren, teilte die Polizei mit. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Kopfverletzungen.

Seine 43-jährige Ehefrau wurde eingeklemmt und mit schweren Verletzungen in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Die drei und zehn Jahre alten Kinder, die ebenfalls im Wagen saßen, kamen mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Die A7 wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten etwa fünf Stunden voll gesperrt. Aufgrund des starken Reiseverkehrs kam es zu seinem Rückstau von elf Kilometern.

So entsteht Stau


Da an diesem Wochenende alle deutschen Bundesländer Ferien haben, sind besonders viele Menschen unterwegs. Mit Behinderungen müssen Autofahrer daher im gesamten Norden rechnen. Der ADAC rät, falls möglich erst am Dienstag oder Mittwoch in den Urlaub zu starten.

Besonders viel Geduld braucht zudem, wer sich auf den Weg nach Sylt gemacht hat. Die Wartezeit beim Shuttle beträgt momentan rund zwei Stunden.

Eine Übersicht über alle aktuellen Verkehrsstörungen finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Verkehr
Ein Stau auf einer Autobahn.

Der Norden bereitet sich auf einen Urlauber-Ansturm am Wochenende vor. "Ganz Deutschland ist auf Achse", warnt der ADAC. Dazu kommen Großveranstaltungen wie die Travemünder Woche an der Ostsee sowie Baustellen auf den Autobahnen in Richtung Nordsee.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3