10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Landesweite Warnstreiks bei der Awo

Verdi Landesweite Warnstreiks bei der Awo

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) wird am heutigen Donnerstag landesweit bestreikt. Die Gewerkschaft Verdi kündigte am Mittwoch an, in den Tarifverhandlungen „den Druck auf die Arbeitgeberseite deutlich erhöhen“ zu wollen. Deshalb solle die Arbeit von 6 bis 20 Uhr niedergelegt werden.

Voriger Artikel
Neue Migräne-App setzt Maßstäbe
Nächster Artikel
Starker Nordostwind trifft die Küste

Zur Kundgebung trafen sich Awo-Mitarbeiterinnen aus demn ganzen Land am Donnerstag in Neumünster.

Quelle: Frank Scheer

Neumünster. Aufgerufen sind rund 4000 Awo-Beschäftigte in Schleswig-Holstein, unter anderem aus Pflegeeinrichtungen, Kindertagesstätten, Einrichtungen der Jugend- und Familienhilfe, Beratungsstellen, ambulanten Pflegediensten, Verwaltung, Haustechnik, Hauswirtschaft und Reinigung. Streiklokale werden in Neumünster, Lübeck, Husum und Elmshorn eingerichtet. Gewerkschaft und Awo-Leitung haben demnach eine Notdienstvereinbarung geschlossen, die sicherstellen soll, dass Heimbewohner, Betreute und Klienten während der Warnstreiks „mit dem Notwendigsten“ versorgt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3