17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
26-Jähriger zu mehreren Jahren Haft verurteilt

Vergewaltigung in Flensburg 26-Jähriger zu mehreren Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Flensburg hat einen 26-Jährigen wegen mehrfacher brutaler Vergewaltigung zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann im April eine 23 Jahre alte Frau an einem Friedhof schwer missbraucht hat.

Voriger Artikel
Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Nächster Artikel
Über die Nöte der Bundeswehrsoldaten

Am Montag wurde vor dem Landgericht Flensburg ein Urteil im Prozess gegen einen 25-Jährigen gefällt, der im April eine Frau an einem Friedhof missbraucht haben soll.

Quelle: Carsten Rehder/ dpa

Flensburg. Sie stuften die Tat als besonders gravierend ein. Das Gericht folgte weitgehend der Anklage. Der aufgrund von DNA-Spuren überführte 26-Jährige muss außerdem ein Schmerzensgeld von 20 000 Euro zahlen.

Der Mann hatte vor dem Landgericht zugegeben, im April die Frau an einem Friedhof vergewaltigt zu haben. Zuvor soll er sie gewürgt und mit Fäusten ins Gesicht geschlagen haben. Die Frau war am frühen Morgen auf dem Weg zur Arbeit. Der 26-Jährige erklärte vor Gericht, seine Tat tue ihm leid. Er war nach seiner Darstellung betrunken und hatte Drogen genommen. Nach Einschätzung des Gerichts war er aber voll steuerungsfähig.

Der 26-Jährige war eine Woche nach der Tat in seiner Wohnung festgenommen worden. Da das Opfer sofort nach der Tat per Handy die Polizei gerufen hatte, konnten die Beamten umfangreiche Spuren sichern. Die kriminaltechnischen Untersuchungen führten die Ermittler schließlich auf die Spur des Mannes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3