23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Volle Straßen und Staugefahr an Ostern

Verkehr im Norden Volle Straßen und Staugefahr an Ostern

Die Osterurlaubs-Welle rollt: Auf den Straßen im Norden wird es voll. Die Buchungslage an Nord- und Ostsee ist trotz des widrigen Wetters mit bis zu 95 Prozent Auslastung hervorragend, Tausende starten in den Osterurlaub.

Voriger Artikel
Bredstedt: Obdachlosenunterkunft brannte
Nächster Artikel
Gewerkschaften schlagen Alarm wegen Befristungen

Hier besteht die größte Staugefahr.

Quelle: Google Maps

Kiel. Die Landespolizei registriert seit Mittwochabend mehr Verkehr auf den wichtigen Autobahnen 1 und 7. Ab dem heutigen Gründonnerstag steigt die Staugefahr deutlich: Auslöser sind eine Reihe von Baustellen, die Urlauber und Einheimische auf dem Weg zu Freunden oder Verwandten vor eine Geduldsprobe stellen könnten.

Passkontrollen könnten zu Rückstau führen

Besonders hart trifft es Autofahrer, die auf der A 7 unterwegs sind. Wer das Nadelöhr Hamburg in Richtung Norden passiert hat, muss an vier Stellen mit Behinderungen rechnen. Auf einer Länge von 18 Kilometern geht es nur mit reduzierter Geschwindigkeit und auf verengten Fahrstreifen vorwärts. Bis 2018 wird die A 7 von zwei auf drei Fahrstreifen erweitert. Eng könnte es auch an der Rader Hochbrücke werden. „Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen ist allerdings auch an der dänischen Grenze zu rechnen“, sagt Jürgen Börner vom Landespolizeiamt in Kiel. Grund dafür könnten Rückstaus aufgrund von Passkontrollen der dänischen Behörden sein.

Kaum besser sieht es auf der Autobahn 1 zwischen Hamburg und der Ostseeküste aus. Zwischen den Anschlussstellen Lübeck und Ratekau wird die Fahrbahn auf einer Länge von fünf Kilometern erneuert. Staustress ist dort schon unter der Woche im Berufsverkehr garantiert. Auch auf der Autobahn 20 zwischen Lübeck und Bad Segeberg sowie der A 21 zwischen Trappenkamp und Wankendorf wird gebaut. Rund um Kiel ist auf der A 215 zwischen Blumental und Kiel-Mitte mit dichtem Verkehr zu rechnen. Eng wird es auf der Bundesstraße 76: Zwischen Raisdorf und der Ortsumgehung Preetz wird auf einer Länge von zwei Kilometern die Fahrbahn erneuert.

Aufnahmekapazität ist begrenzt

Landespolizei und ADAC raten Reisenden, mehr Zeit einzuplanen. „Wer die Möglichkeit hat, sollte die frühen Morgenstunden oder aber die Abendstunden nutzen“, sagt Börner. Das Verkehrsministerium warnt davor, Staus und stockenden Verkehr auf Autobahnen über Bundes- und Landstraßen umfahren zu wollen. „Die Aufnahmekapazität dieser Straßen ist begrenzt, sodass schnell auch dort der Verkehr verlangsamt wird oder zum Erliegen kommt“, sagt eine Ministeriumssprecherin.

Entspannter sieht es auf der Schiene aus: Weder im Nah- noch im Fernverkehr rechnet die Bahn mit Störungen. Wer die Ostertage auf Sylt verbringen möchte, muss nicht unbedingt Wartezeiten fürchten: Die Bahn setzt auf der Linie zusätzliche Züge ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3