20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Reparatur der „Gorch Fock“ dauert länger

Verzögerung Reparatur der „Gorch Fock“ dauert länger

Schlechte Nachrichten für das Segelschulschiff „Gorch Fock“: Die Reparaturarbeiten verzögern sich. Das Ausbildungsschiff der Marine wird aus diesem Grund nicht im kommenden Jahr, sondern wohl frühestens 2019 wieder in Dienst gestellt.

Voriger Artikel
Spenden künftig online nachvollziehbar
Nächster Artikel
Ärzte fordern mehr Personal in Kliniken

Der Dreimaster der Marine wird derzeit für viel Geld in Bremerhaven repariert.

Quelle: Angelika Warmuth/dpa (Archiv)

Kiel. Der Dreimaster der Marine wird derzeit für viel Geld in Bremerhaven repariert. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums liegen die Kosten bei 75 Millionen Euro. So erheblich sind die Schäden am Schiff, dass zwischenzeitlich sogar sein Aus drohte. Doch das Segelschulschiff wird noch weit über 2030 hinaus auf den Weltmeeren fahren.

Die „Gorch Fock“ müsse zwar grundsaniert werden, aber sie symbolisiere weit mehr als ein Segelschiff, sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) einst. „Sie ist vor allem für Deutschland die Botschafterin auf den Weltmeeren.“

Die Marine begründete die Verzögerungen damit, dass die Reparaturen aufwändiger seien. So müsse unter anderem die Schiffswand fast vollständig ausgetauscht werden.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3