18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Das Tornado-Pärchen streitet sich

Video-Hit aus Schuby Das Tornado-Pärchen streitet sich

Innerhalb eines Tages waren sie Kult: Daniel Thomsen und Nele Nagelschmidt haben am Sonntag zwei Tornados bei Schuby gefilmt, sich stürmisch gestritten und das alles bei Youtube hochgeladen. Die Klickzahlen schossen endlos in die Höhe. Heute treten sie sogar im Fernsehen auf.

Voriger Artikel
Baumarkt brennt lichterloh
Nächster Artikel
Brand in Flüchtlingsunterkunft: keine Verletzten

Jetzt scheint zwischen beiden wieder die Sonne: Daniel Thomsen und Nele Nagelschmidt.

Quelle: ORG/SHZ

Schuby. Die Netz-User konnten sich gar nicht einigen: Was an diesem Video ist eigentlich der Grund für seine rasante Verbreitung? Dass zwei junge Menschen bei Schuby (Kreis Schleswig-Flensburg) zwei Tornados filmen, die sich am Sonntagabend während eines Unwetters vereinigten – oder war es doch eher der Streit, der sich zwischen den beiden entfacht, weil sie die Gefahrenlage sehr unterschiedlich einschätzen.

„Fahr mal rein da“, sagt Daniel Thomsen zu seiner Freundin.

„Daniel, da will ich nicht reinfahren“, entgegnet Nele Nagelschmidt.

Die Zuschauer ihres Youtube-Videos hören den beginnenden Stress mit. Einen Tag später sind beide berühmt. Eigentlich, sagte der 24-jährige Daniel Thomsen am Montag gegenüber „Spiegel Online“, sei es auf der Rückfahrt vom Badesee die Idee seiner 19-jährigen Freundin gewesen, die Wirbelstürme anzuschauen.

„Wir heben ja nicht ab damit, die Windmühle (Windrad, d. Red.) hat ja noch nicht 'mal gezittert“, sagt er, als sie den Rückwärtsgang einlegt.

„Nimm mal dein sch*** Handy weg!“, brüllt sie schließlich – doch Daniel Thomsen ist gefesselt, kann Blick und Smartphone nicht mehr vom stürmischen Schauspiel abwenden. Schließlich steigt er sogar aus.

„Das ist doch nur Regen und 'n büschen Wind“, beschwichtigt er,

„Das is’ ne Naturkatastrophe“, kreischt sie.

Ja, sie haben sich in Gefahr begeben, gibt Daniel Thomsen gegenüber „Spiegel Online“ zu. Das sieht auch Andreas Friedrich, Tornadobeauftragter des Deutschen Wetterdienstes so: „Es ist unverantwortlich und lebensgefährlich, ohne ausreichende Vorkenntnisse einem Tornado zu nahe kommen, nur um ihn per Video oder Foto zu dokumentieren.“

Doch wie so oft: Mit über zwei Millionen Klicks ist der Tornado-Streit inzwischen berühmt. Thomsen und Nagelschmidt aus Silberstedt sind heute Abend bei „Stern TV“ zu Gast.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Mit Videos
Foto: Ein Tornado ist am Sonntagabend über das nördliche Schleswig-Holstein hinweggezogen.

Ein Tornado ist am Sonntagabend über das nördliche Schleswig-Holstein hinweggezogen. Nach Angaben der Feuerwehr gab es aber keine Verletzten oder größeren Schäden. Zeugen berichteten, dass der Tornado in der Nähe von Tarp gesichtet wurde und sich nach kurzer Zeit teilte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3