3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Alarm in Tierparks im Norden

Vogelgrippe Alarm in Tierparks im Norden

Der Verdacht hat sich bestätigt: Im Hamburger Tierpark Hagenbeck gibt es die ersten Fälle von Vogelgrippe. Am Dienstag blieb der Park geschlossen. Eine Nachricht, die in der Branche für Nervosität sorgt. Die Parks in Schleswig-Holstein erhöhen die Sicherheitsvorkehrungen für ihre seltenen Bestände.

Voriger Artikel
Ehepaar zu Hause gefesselt und ausgeraubt
Nächster Artikel
150 Minuten von Hamburg nach Kopenhagen

Die Geflügelpest ist bei den Zoo-Gänsen angekommen: Bei drei verendeten Tieren in Hagenbecks Tierpark konnte der Influenza-Virus H5N8 nachgewiesen werden.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Gesundheit
Pelikane im Tierpark Hagenbeck.

Die Schließung mehrerer Zoos wegen Vogelgrippe-Fällen hat nach Angaben des Verbands der Zoologischen Gärten auch finanzielle Folgen. "Natürlich hat das ökonomische Auswirkungen", sagte Geschäftsführer Volker Homes am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3