16 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Polizei setzt Berliner Hooligans in Hamburg fest

Vor Bundesligaspiel Polizei setzt Berliner Hooligans in Hamburg fest

Die Polizei hat vor dem Bundesligaspiel Hamburger SV gegen Hertha BSC in der Hamburger U-Bahn eine Gruppe von rund 100 offensichtlich gewaltbereiten und bewaffneten Hooligans aus Berlin zunächst festgesetzt und anschließend zurückgeschickt.

Voriger Artikel
Condor-Bergung hat begonnen
Nächster Artikel
Ein „Nein“ beim Übergriff muss reichen

Die Polizei hat vor dem Bundesligaspiel Hamburger SV gegen Hertha BSC in der Hamburger U-Bahn eine Gruppe von rund 100 offensichtlich gewaltbereiten und bewaffneten Hooligans aus Berlin zunächst festgesetzt und anschließend zurückgeschickt.

Quelle: Sven Janssen (Symbolfoto)

Hamburg. Wie die Polizei am Sonntag bestätigte, war die Gruppe wegen ihrer Schutzkleidung mit Knie- und Ellenbogenschonern aufgefallen. Einige seien auch vermummt gewesen und hätten Schlaghandschuhe getragen.

In der Station Kellinghusenstraße sei die U-Bahn gestoppt worden und die Hooligans von starken Einsatzkräften der Landes- und Bundespolizei auf dem Bahnsteig eingekesselt worden. Diverses Schlagwerkzeug wurde beschlagnahmt. Die Berliner seien mit einer anderen U-Bahn zum Hauptbahnhof gebracht und zusammen mit 80 weiteren potenziellen Gewalttätern in den Zug nach Berlin gesetzt worden. Die U-Bahn-Station blieb eine Stunde gesperrt, Ersatzverkehr wurde eingerichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3