17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Kräftemessen endet im Krankenhaus

Wacken Open Air Kräftemessen endet im Krankenhaus

Die Anreise zum Wacken Festival läuft nach Angaben der Polizei weitesgehend friedlich ab. Bei zwei Besuchern wurden Drogen gefunden, ein Autofahrer musste seinen Führerschein aufgrund von Alkoholkonsum am Steuer abgeben. Auf dem Campinggelände kam es aber schon zu handfesten Auseinandersetzungen. 

Voriger Artikel
Wilde Heimat in der Fremde
Nächster Artikel
Langer Stau nach Unfall

 Etwa 600 Besucher sind mit dem "Metal-Train", einem Sonderzug aus Süddeutschland, der Heavy-Metal Fans zum Wacken Open Air (W:O:A) transportiert, angereist.

Quelle: Daniel Reinhardt/dpa

Wacken. Bis Mittwochmorgen verzeichneten die Beamten drei Körperverletzungen. Eine 23 jährige Kickboxerin aus Schwetzingen hatte sich auf ein kleines Kräftemessen mit einem männlichen Gegenüber eingelassen. Der Mann war jedoch offenbar Ringer und hat die Frau heftig zu Boden geworfen. Die Kampfsportlerin wurde dabei verletzt und liegt noch im Klinikum in Heide. Die Polizei sucht nach dem Ringer, der sich zügig aus dem Staub gemacht hat.

Auch Diebe sind schon wieder aktiv - es kam bereits zu zehn Diebstählen aus Zelten, so die Polizei.

Bis Mittwochmorgen waren rund 34.000 Besucher auf dem Festivalgelände. Der einsetzende Regen hat die Situation auf dem Gelände nun etwas schwieriger gemacht. Obwohl schon wieder reichlich Schlamm vorhanden ist, läuft der Anreiseverkehr am Mittwochmorgen aber bisher ohne Auffälligkeiten.

Hier finden Sie Fotos vom Dienstag in Wacken.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3