9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Meere im September wärmer als im Hochsommer

Wassertemperaturen Meere im September wärmer als im Hochsommer

Der Sommer hatte in diesem Jahr einen unharmonischen Verlauf. Die letzte Hitzeperiode schlägt sich jetzt auch bei den Messwerten auf See wieder: Wie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg mitteilte, erzielte der September eine Rekordwassertemperatur in der Deutschen Bucht.

Voriger Artikel
Langes Wochenende wird zur Staufalle
Nächster Artikel
Anwohner klagen für mehr Lärmschutz

Im September herrschte im Norden gutes Badewetter.

Quelle: Ulf Dahl

Hamburg. So wurden in der Nordsee Temperaturen von 19,1 Grad gemessen, was 3,4 Grad über dem Klimanormalwert liegt. Die Wassertemperaturen im Juli und August lagen dagegen mit 17,4 und 18,4 Grad deutlich niedriger . Besonders die stabile und sonnenreiche Hochdruckwetterlage ab Mitte August habe für die Erwärmung gesorgt, heißt es in der Mitteilung.

 Die mittlere Temperatur der gesamten Nordsee erreichte im September mit 16,2 Grad sogar die Rekordhöhe von September 2002 und übersteigt damit das Langzeitmittel für diesen Monat um 2,5 Grad. Damit war nach Mitteilung des Bundesamtes erstmals seit Beginn der Beobachtungen vor 48 Jahren die Meerestemperatur im September wärmer als im August, in dem sonst immer die Höchstwerte gemessen werden. Für die Ostsee liegen noch keine flächendeckenden Werte vor. „Daran arbeiten wir noch“, sagte die Sprecherin Susanne Kehrhahn-Eyrich. Aber auch bei den Messtationen in der Kieler Bucht wurde ein Anstieg der Wassertemperatur im September gemessen.

 Am Kieler Leuchtturm wurde wurde am 14. September der höchste Wert mit 19 Grad gemessen. Gestern lag am Leuchtturm die Wassertemperatur bei immer noch 17,5 Grad – fast drei Grad höher als vor einem Jahr zu dieser Zeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3