° / °

Navigation:
Wattenmeer ist Deutschlands Naturwunder 2016

Weltnaturerbe Wattenmeer ist Deutschlands Naturwunder 2016

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer hat den Harz abgehängt. Bei der Wahl zum schönsten Naturwunder 2016 landete die Küstenregion vor dem deutschen Mittelgebirge.

Voriger Artikel
Ökostrom-Erzeuger muss 200 000 Euro zahlen
Nächster Artikel
Razzia bei Schleswiger Spedition

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist der Sieger der Naturwunderwahl 2016. Im Bild die Wattenmeerküste bei St. Peter-Ording.

Quelle: Martin Stock / LKN.SH

Tönning. Bei der siebten Auflage der Naturwunderwahl standen 13 nationale Naturlandschaften zum Thema „Wildnis“ zur Abstimmung. Mit rund 31 Prozent der Stimmen hat sich der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer den ersten Platz gesichert. Auf Rang zwei und drei folgten die Bergwildnis im Nationalpark Harz (rund 26 Prozent) und der Darßer Weststrand im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft (rund 21 Prozent).

An der Online-Abstimmung der Heinz Sielmann Stiftung hatten sich über 5600 Personen beteiligt. Die Stiftung setzt sich für den Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ein. Mit der Wahl zum schönsten Naturwunder wollen die Stiftung und der Verein Europarc Deutschland – der Dachverband der Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservate in Deutschland – auf außergewöhnliche Naturphänomene vor der eigenen Haustüre sowie in den deutschen Urlaubsregionen aufmerksam machen.

Nach 2009 hat das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer die Abstimmung bereits zum zweiten Mal gewonnen. Es ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer, das sich von den Niederlanden bis nach Dänemark erstreckt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3