13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Antibiotika verordnet

Schleswig-Holstein Weniger Antibiotika verordnet

Nach aktuellen Auswertungen der Techniker Krankenkasse (TK) hat die Zahl der Antibiotikaverordnungen in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr leicht abgenommen: Statistisch gesehen haben die Ärzte im Jahr 2014 jedem Beschäftigten im Land durchschnittlich 4,9 Tagesdosen (empfohlene Tageseinnahme eines Medikaments) des Arzneistoffes verschrieben.

Voriger Artikel
Zahl der Arbeitslosen gesunken
Nächster Artikel
Wo ist Lars Mittank aus Marne?

 Nach aktuellen Auswertungen hat die Zahl der Antibiotikaverordnungen in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr leicht abgenommen.

Quelle: dan race/hfr

Kiel. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl um rund sechs Prozent gesunken und liegt damit knapp unter dem Bundesdurchschnitt. "Die rückläufige Entwicklung ist zwar erfreulich, dennoch werden Antibiotika in vielen Fällen immer noch zu schnell verordnet. Es ist wichtig, dass Ärzte diese Arzneimittel maßvoll einsetzten und nur dann zum Rezeptblock greifen, wenn es wirklich nötig ist", sagt Dr. Johann Brunkhorst, Leiter der TK-Landesvertretung Schleswig-Holstein. Eine zu häufige Einnahme des Medikaments gegen harmlose Krankheiten führe bei Bakterien immer öfter zu gefährlichen Resistenzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3