16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Werner-Rennen: Red Porsche ist startklar

Kiel/Hartenholm Werner-Rennen: Red Porsche ist startklar

Rötger "Brösel" Feldmann und Holger "Holgi" Henze haben für 2018 ein drittes Rennen zwischen dem Red-Porsche-Killer und dem Red Porsche abgemacht. Im Netz wird über die Revanche auf dem Flugplatz in Hartenholm bereits heiß debattiert.

Voriger Artikel
Eltern müssen draußen bleiben
Nächster Artikel
Das Wahl-Duell zum Mitmachen

Holger Henze mit seinem roten Porsche 911.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Mit dem legendären roten Porsche 911 hatte Holger Henze 1988 vor mehr als 200000 Werner-Fans auf dem Flugplatz Hartenholm (Kreis Segeberg) binnen Sekunden das Rennen seines Lebens gewonnen. Denn das Red-Porsche-Killer-Motorrad, eine pinkfarbene Horex, machte damals seinem verheißungsvollen Namen keine Ehre. Auch 2004 in der Lausitz klappte es nicht. 

Jetzt ist eine erneute Revanche für 2018 verabredet. Und die Streithähne bringen sich schon in Stellung: „Was willst du denn mit deiner Wanderdüne?“, ließ Feldmann mit Blick auf den Porsche jüngst vernehmen. Henze konterte siegessicher: „Deine Mühle ist ja langsamer als die Kontinentalverschiebung.“

Die Fangemeinde ist schon angefixt und diskutiert aufgeregt im Netz: „Natürlich muss aus dieser Sache wieder ein Werner-Comic werden“, fordern einige. Andere sind weniger anspruchsvoll: „Hauptsache, der Wagen ist nicht wegoxidiert.“

Hier finden Sie die Bilder vom legendären "Werner-Rennen" in Hartenholm im Jahr 1988.

Zur Bildergalerie

Allerdings haben die Leute auch Fragen: „Wird der Verlierer wieder mit Katzenscheiße beworfen?“ Und sie geben nützliche Tipps: „Wenn er die Wurstblinker abbau’n tut, isser vielleicht schneller.“ Die Gemeinde hat also zu ihrem Slang zurückgefunden und setzt voll auf den „Redposchekillä“. Der Tenor lautet: „Wänä mach den Holgi platt!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mit Video
Foto: Der Tipp kam von der Polizei: "Schlagt euch in die Büsche. Morgen früh geht´s vielleicht weiter", rieten einige Ordnungshüter am Freitag abend vielen Werner-Fans, die seit Stunden in den Staus rund um Hartenholm festsaßen. Gesagt getan: Auf Wiesen und Waldlichtungen wimmelte es nur so von zelten, Motorrädern und Autos.

1988 war der Flugplatz Hartenholm Schauplatz eines einzigartigen Festivals: Das Werner-Rennen lockte 200000 Besucher an. Jetzt wird über Neuauflage des Duells zwischen Spezial-Motorrad und Porsche im September 2018 nachgedacht . Ein Anlass, sich an die Kult-Fete zu erinnern.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3