° / °

Navigation:
Jetzt kann es den ersten Frost geben

Wetter im Norden Jetzt kann es den ersten Frost geben

In den kommenden Nächten und frühen Morgenstunden heißt es: Autofahrer aufgepasst. In Schleswig-Holstein kann sich das Thermometer erstmals in diesem Herbst dem Gefrierpunkt nähern. Frost und Glätte sind möglich.

Voriger Artikel
"Offshore war Motor für Modernisierung"
Nächster Artikel
Rückkehr zur klaren Sprache

Wann gibt es die ersten Eisblumen auf der Windschutzscheibe? Die Voraussetzungen sind jetzt gegeben.

Quelle: Uwe Paesler (Archiv)

Kiel. Die Temperaturprognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach geben für die Landeshauptstadt Kiel am Montagmorgen 4 Grad Celsius aus, am Dienstagmorgen sinkt das Quecksilber gar auf 3 Grad. Noch weiter im Norden, in Dänemark, kann es sogar unter 0 Grad gehen. In anderen Regionen Deutschlands, wie auf der Schwäbischen Alb, sind diese Temperaturen dagegen längst erreicht.

Temperaturwandel über Tag

Das heißt aber nicht, dass es tagsüber so eiskalt weitergeht – erst recht nicht im Süden: Schon in der Nacht zum Montag zieht von Südwesten her zwar ein Regengebiet heran, das bis Dienstag fast ganz Deutschland überquert. Trocken bleibt es der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zufolge höchstens im Süden. Dort wird es mit 19 Grad am Dienstag auch am wärmsten. An den Alpen können die Werte bei Föhn laut Vorhersage auf 20 Grad steigen. In den anderen Regionen schwanken die Temperaturen zwischen kühlen 10 Grad im Norden und 15 Grad in der Mitte des Landes.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Digitale Angebote

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3