5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Wie Telemedizin den Alltag von Patienten erleichtert

Epilepsiezentrum Wie Telemedizin den Alltag von Patienten erleichtert

Epilepsie ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Das Norddeutsche Epilepsiezentrum in Schwentinental nutzt die Telemedizin, um auch zuhause engmaschig betreuen zu können. Nun wird das System ausgeweitet. Das Ziel ist, die Lebensqualität der Kinder und ihrer Familien zu verbessern.

Voriger Artikel
Anwohner klagen für mehr Lärmschutz
Nächster Artikel
„Solche Leute braucht das Handwerk“

Über das Handy hält Viola Schütte, deren Tochter an Epilepsie erkrankt ist, engen Kontakt zum Norddeutschen Epilepsiezentrum des DRK in Schwentinental.

Quelle: Volker Rebehn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3