10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wikinger-Museum Haithabu bis 2018 geschlossen

Schimmel-Sanierung Wikinger-Museum Haithabu bis 2018 geschlossen

Kampf gegen den Schimmel: Das Schleswiger Wikingermuseum Haithabu hat mit der millionenschweren Sanierung seines gut 30 Jahre alten Gebäudes begonnen. Seit Montag verpackten Mitarbeiter behutsam die rund 2600 Exponate, das Museum sei geschlossen, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Tamme Hankens Herz war schon länger aus dem Takt
Nächster Artikel
Bombendrohung gegen Fleisch-Betrieb

Während der rund eineinhalb Jahre dauerenden Umbauphase will das Museum im Sommer als Ersatz sein Programm an den nur wenige hundert Meter entfernten Wikingerhäusern ausweiten.

Quelle: Haitabu

Schleswig. Das Museum wird demnach bis Frühjahr 2018 für rund 3,4 Millionen Euro umgebaut und modernisiert. 1,8 Millionen Euro davon trägt die Europäische Union.

„Zahlreiche tragende Elemente des Gebäudekomplexes haben sich bei Untersuchungen als marode erwiesen“, so die Sprecherin. Wegen eindringender Feuchtigkeit habe Schimmel einige Holzbalken stark beschädigt, so dass die Statik in Gefahr geraten könnte. Während der rund eineinhalb Jahre dauerenden Umbauphase will das Museum im Sommer als Ersatz sein Programm an den nur wenige hundert Meter entfernten Wikingerhäusern ausweiten. 2015 hatten rund 140 000 Menschen das Museum am Haddebyer Noor besucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3