18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Wirtschaft durch Bahnchaos beeinträchtigt

Syltverkehr Wirtschaft durch Bahnchaos beeinträchtigt

Angesichts der schweren Beeinträchtigungen im Bahnverkehr nach Sylt hat die Industrie- und Handelskammer das Land und die Nord-Ostsee-Bahn aufgefordert, eine schnelle Lösung zu finden.

Voriger Artikel
9000 Gänse werden getötet
Nächster Artikel
Folgenschwere Verwechslung zweier Kanister

Das Bahnchaos führte bereits zu Kündigungen.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Westerland. „Seit Jahren werden der dringend benötigte zweigleisige Ausbau der Marschenbahn und die Elektrifizierung der Strecke hinausgezögert“, kritisierte am Montag der Leiter der IHK-Geschäftsstelle Nordfriesland, Gregor Stein. „Kommen dann noch Bauarbeiten, Fahrplanschwierigkeiten und technische Pannen wie im Moment hinzu, stellt dies eine nicht hinnehmbare Benachteiligung der auf Sylt ansässigen Unternehmen dar.“

Verlässliche Bahnverbindungen seien unabdingbar, sagte der Geschäftsführer des Modehauses H. B. Jensen, Oliver Boettiger. „Von unseren insgesamt 80 Mitarbeitern pendeln täglich rund 50 zwischen Wohnort und Arbeitsplatz.“ Infolge der unzumutbaren Zustände gebe es Kündigungen von Mitarbeitern. Neues Personal müsse gefunden und eingearbeitet werden. Die Mitarbeiter von der Insel müssten den Betrieb in den Verspätungs- und Ausfallsituationen aufrechthalten. „Wir fühlen uns schlichtweg abgehängt“, sagte Boettiger.

Der Syltverkehr ist stark beeinträchtigt, weil die NOB wegen technischer Probleme 90 Waggons aus dem Verkehr genommen hat. Von den Zugausfällen und Verspätungen sind täglich mehrere tausend Pendler betroffen. Die Überprüfung der Waggons könnte mehrere Wochen dauern

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Bahnstrecke nach Sylt
Foto: Endstation Sehnsucht: Wer zum Bahnhof in Westerland auf Sylt fahren möchte, braucht derzeit viel Geduld.

Verspätungen, Ausfälle, zu wenig Sitzplätze: Seit Wochen werden Urlauber und Pendler zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt auf eine harte Probe gestellt. Bahnkunden haben seither viele Kompromisse einzugehen und noch mehr Geduld zu beweisen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3