2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Bewaffneter Randalierer sorgt für Bahnchaos

Wrist Bewaffneter Randalierer sorgt für Bahnchaos

Ein aggressiver Randalierer hat am Dienstagabend am Bahnhof Wrist für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Der Mann versuchte nach Angaben der Beamten, Steine auf Gleise zu werfen und griff eintreffende Polizisten mit einem Messer an. Diese brachten ihn mit einem Schuss aus einer Waffe zu Fall.

Voriger Artikel
Anwälte kritisieren Dolmetscher
Nächster Artikel
Blick hinter steinerne Kulissen

Ein aggressiver Randalierer hat am Dienstagabend am Bahnhof Wrist für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.

Quelle: Imke Schröder (Symbolfoto)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Randale in Wrist
Foto: Tatort Bahnhof Wrist: Die Polizisten wurden durch den Niederländer mit einem Messer attackiert.

Nach der Randaleattacke am Bahnhof Wrist ermittelt die Kriminalpolizei wegen eines versuchten Tötungsdeliktes: Beschuldigt wird ein 26-jähriger Niederländer, der ohne Fahrschein den Zug verlassen musste. Auf dem Bahnhof randalierte er und griff Polizisten mit einem Messer an, die ihn per Schuss stoppten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3