18 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Hund frisst Glasscherben bei Spaziergang

Polizei warnt vor Ködern Hund frisst Glasscherben bei Spaziergang

Eine Wristerin hat am Montag Anzeige bei der Polizei erstattet, nachdem ihr Hund während eines Spaziergangs Scherben gefressen hatte. Ob diese aus einem präparierten Köder stammten, ist bisher noch nicht geklärt. Die Polizei rät Hundehaltern ihr Tier während des Gassigehens in jedem Fall aufmerksam im Auge behalten.

Voriger Artikel
Delfine und Seehunde beleben die Ostsee
Nächster Artikel
Zwei Frauen überfallen Teenagerin

Glasscherben auf einer Wiese: Ob die Glasscherben aus Wrist aus einem präparierten Köder stammten, ist bisher noch nicht klar.

Quelle: Detlef Dreessen (Archiv, Symbolbild)

Wrist. Die Hundehalterin war am 29. Februar 2016 mit ihrem Bordercollie-Mix in Begleitung einer weiteren Frau mit Hund in der Straße Querstieg unterwegs. Die Vierbeiner liefen frei und hielten sich auf einer Wiese am Regenrückhaltebecken auf. Laut Angaben der Frauen fraßen die Tiere hier etwas, wobei unklar ist, worum es sich dabei handelte. Am folgenden Tag fand die Besitzerin im Erbrochenen des Hundes Glasscherben bis zu einer Größe von zwei Zentimetern. Ein Tierarzt entdeckte bei einer anschließenden Operation weitere Glasteilchen im Magen und im Darm des Tieres. Dass in diesem Fall Futter eigens zu dem Zweck ausgelegt wurde, einem Tier durch die Aufnahme zu schaden, ist nicht auszuschließen. Die Polizei ermittelt wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3