12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Zahl der Transitflüchtlinge stark rückläufig

Bericht von Studt Zahl der Transitflüchtlinge stark rückläufig

Durchatmen: Mit dem schnellen Ausbau der Unterbringungskapazitäten hat Schleswig-Holstein die Erstaufnahme von Flüchtlingen nach Ansicht von Innenminister Studt zurzeit im Griff. In diesem Jahr rechnet er mit 50.000 Flüchtlingen, rückläufig sind Transitflüchtlinge.

Voriger Artikel
Missverständnis führt zu Reizgas-Einsatz
Nächster Artikel
Drei Millionen Schmuggelzigaretten entdeckt

Für das gesamte Jahr 2015 rechnet Studt mit etwa 50.000 Flüchtlingen.

Quelle: Sven Janssen
  • Kommentare
  • 1 Bildergalerie

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Skillinge
Foto: Polizei überall: Die schwedischen Grenzkontrollen haben im südschwedischen Skillinge zu drastischen Folgen geführt.

Die Aktionen der Flüchtlinge, die Schweden nach der Einführung der Grenzkontrollen erreichen wollen, werden immer verzweifelter. So bestätigte die schwedische Polizei heute Medienberichte, nach denen erstmals Flüchtlinge das Land in einem Gummiboot erreicht haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3