7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zug entgleist in Elmshorn

Zugausfälle Zug entgleist in Elmshorn

In Elmshorn ist am Mittwochmorgen ein Zug entgleist. Nach ersten Informationen soll der Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof aus den Gleisen gesprungen sein. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Die Bahn geht von erheblichen Behinderungen des Zugverkehrs bis zum Freitag aus.

Voriger Artikel
Im Notfall: Zuerst in die Portalpraxis
Nächster Artikel
Sicherer Schulweg ist kein Selbstläufer

Ein entgleister Zug sorgt für Zugausfälle in Schleswig-Holstein.

Quelle: Florian Sprenger, dpa

Elmshorn. Zwei Waggons des Regionalexpress in Richtung Hamburg waren aus den Gleisen gesprungen. Die Bahn rät Reisenden von Kiel nach Hamburg die Fahrt über Lübeck mit dem RE83/RB84 und dort den Umstieg in den RE8/RB80. Die Fahrtzeit verlängert sich dadurch um circa 60 Minuten. Reisende von Neumünster in Richtung Hamburg wird geraten, die Nordbahn in Richtung Bad Oldesloe zu nehmen, und dort nach Hamburg umzusteigen. Alternativ kann auch die AKN über Bad Bramstedt genutzt werden. Auch hier verlängert sich die Fahrtzeit um 45 Minuten.


Die genauen Unfallursachen sind noch unklar, die Passagiere konnten den Zug über die hinteren Waggons verlassen. Ein Kran soll die entgleisten Waggons jetzt wieder auf die Schienen befördern.

"Bis Freitag werden die Bergungsarbeiten mit Sicherheit dauern", sagte der Bahnsprecher. Zunächst müsse die Oberleitung abgebaut und ein Kran an den Unfallort gebracht werden. "Mit Sicherheit ist zudem der Oberbau der Strecke beschädigt worden."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3