27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Orca möglicherweise lebend gestrandet

Schwertwalfund auf Sylt Orca möglicherweise lebend gestrandet

Bei dem am Strand von Sylt gefundenen Schwertwal handelt es sich um ein Kalb, das erst seit kurzem tot war. „Möglicherweise ist es lebend gestrandet“, erklärte die Leiterin des Büsumer Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Prof. Ursula Siebert, am Dienstagabend.

Voriger Artikel
Nach Kutterunglück: Wracksuchschiff unterwegs
Nächster Artikel
Betrugsverdacht gegen den Leiter

Der Orca lebte anscheinend als er strandete.

Quelle: Claus Dethlefs/dpa

Sylt. Der Schwertwal war den Angaben zufolge ein 2,46 Meter langes und 185 Kilo schweres Männchen. Ausgewachsene Schwertwalbullen können bis zu 9,8 Meter lang werden. Das Tier war am Montag am Strand von Rantum entdeckt worden. Schwertwale sind auch unter dem Namen Orca bekannt und gehören zur Familie der Delfine.

Weil die Wissenschaftler im Magen des Schwertwals Milch fanden, gehen sie davon aus, dass es sich um ein Neugeborenes handelt. Nach den bisherigen Ergebnissen der Obduktion war das Tier gesund, hieß es. „Die Mutter muss das Kalb kurz bevor es strandete verloren haben“, erklärte Siebert. „Es ist möglich, dass sich eine Gruppe von Schwertwalen in der Nähe der Nordsee aufhielt. Vielleicht ist das Tier durch den Sturm von der Mutter getrennt worden.“ Weitere Untersuchungsergebnisse werden in zwei bis vier Wochen erwartet.

Siebert berichtete, an den deutschen Küsten kämen Schwertwale sehr selten vor. „Seit 1940 ist dieser Fund das fünfte registrierte Tier.“ Das Skelett des Schwertwals soll im Multimar Wattforum in Tönning - einem Informationszentrum für den Nationalpark Wattenmeer in Schleswig-Holstein — ausgestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Umwelt
Foto: Ein Orca wurde tot auf Sylt gefunden.

Am Strand von Sylt ist am Montag ein toter Schwertwal gefunden worden. Es handele sich um ein etwa 2,50 Meter großes Jungtier, sagte Silke Lieser vom Erlebniszentrum Naturgewalten in List auf Sylt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3