7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mordanklage gegen 45-Jährigen

Kiel Mordanklage gegen 45-Jährigen

Wochenlang galt ein 82-jähriger Rentner aus Kiel-Suchsdorf als vermisst. Eine großangelegte Suche der Polizei blieb zunächst erfolglos, dann wurde seine Leiche zufällig gefunden. Jetzt muss sich ein Bekannter wegen Mordes vor Gericht verantworten. Rund ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines 82-jährigen Rentners aus Kiel-Suchsdorf hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 46-Jährigen erhoben.

Voriger Artikel
Sturz nach Ausweichmanöver
Nächster Artikel
Mann lebensgefährlich verletzt

 Nach dem Tod eines vermissten Rentners wurde jetzt Mordanklage gegen einen 45-Jährigen erhoben.

Quelle: dpa

Kiel . Das bestätigte der Sprecher des Kieler Landgerichts Sebastian Brommann am Mittwoch. Der Mann muss sich demnach wegen Mordes aus Habgier und zur Verdeckung einer Straftat verantworten. Der Indizienprozess soll zügig terminiert werden.
Das letzte Lebenszeichen von dem Rentner Klaus-Heinrich Just gab es am 4. Oktober 2013. Da brachte ihm ein Lieferservice noch das Mittagessen. Seine Leiche wurde trotz großangelegter Suche der Polizei erst über zwei Wochen später am Nord-Ostsee-Kanal gefunden - zufällig von einem Passanten und nur rund sechs Kilometer vom Wohnort des Opfers entfernt.
Der Angeklagte geriet dabei früh in Verdacht. Laut Anklage beraubte er den Rentner am 4. Oktober 2013 und tötete ihn dann, um nicht entdeckt zu werden. Auf seiner Flucht soll er mit der EC-Karte des Opfers knapp 3000 Euro von Geldautomaten abgehoben haben. Der Mann sitzt seit 11. Oktober in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft will ihn mit einer Vielzahl von Indizien überführen.
Nach Angaben von Verteidiger Philipp Marquort hat sich sein Mandant bislang zu den Tatvorwürfen nicht geäußert. Der 46-Jährige werde vorerst auch weiter schweigen. Derzeit sei man dabei, jedes einzelne Indiz in den umfangreichen Akten auszuwerten. Darunter sollen auch DNA-Spuren des Angeklagten vom Tatort sein. Der Mann soll aber vor dem Tod des Rentners wiederholt in dessen Haus gewesen sein. Seine Frau arbeitete dort als Haushaltshilfe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tod von Klaus-Heinrich Just
Foto: Das letzte Lebenszeichen von Klaus-Heinrich Just datiert vom 4. Oktober 2013. Da wurde ihm sein Essen gebracht.

Anklage im Fall Just: Die Staatsanwaltschaft wirft einem 46-Jährigen aus Kiel Raubmord an dem 82-jährigen Rentner vor. Das teilte Oberstaatsanwältin Birgit Heß mit. Klaus-Heinrich Just war am 4. Oktober verschwunden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr