18°/ 10° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehrmann will nicht aussagen

Busunfall in Hamburg Feuerwehrmann will nicht aussagen

Ein Feuerwehrwagen und ein Linienbus krachen in Hamburg-Tonndorf ineinander. Nun hat der Prozess gegen den Fahrer des Löschfahrzeugs begonnen. Ein Knackpunkt ist: Wann genau schaltete er das Martinshorn ein? Vor Gericht will der Angeklagte nichts sagen.

Voriger Artikel
NOB-Zug kollidiert mit Kehrmaschine
Nächster Artikel
Überfälle in Berlin und Hamburg

Einsatzkräfte der Hamburger Polizei und der Hamburger Feuerwehr stehen am 06.07.2011 in Hamburg neben einem Bus, der in einem Vorgarten steht, und bereiten die Bergung einer Leiche vor, die bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben kam. Vor gut einem Jahr rammte ein Feuerwehrauto in Hamburg-Tonndorf einen Linienbus. Zwei Menschen starben, 23 wurden verletzt. Am Montag (13.08.2012) beginnt der Prozess gegen den Fahrer des Löschfahrzeugs.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prozesse
Bei dem Zusammenstoß vor gut einem Jahr waren zwei Fahrgäste ums Leben gekommen, 23 Menschen wurden verletzt.

Vor dem schweren Unfall zwischen einem Linienbus und einem Löschfahrzeug in Hamburg-Tonndorf war die Sirene nach Darstellung des Busfahrers erst sehr spät eingeschaltet worden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr