25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Aktivisten protestieren gegen Bundeswehr

Tag der Bundeswehr Aktivisten protestieren gegen Bundeswehr

Rund 12000 Besucher nutzten den 1.Tag der Bundeswehr in Schleswig-Holstein, um sich in  Eckernförde und Flensburg über die Arbeit der Soldaten und die Arbeitsmöglichkeiten bei der Bundeswehr zu informieren. In Flensburg enterte eine Aktivistengruppe den Mast der Gorch Fock.

Voriger Artikel
Torsten Albig lobt Zusammenarbeit
Nächster Artikel
Sven Picker übergibt an Wolfgang Schneider

Aktivisten kletterten in die Takelage der "Gorch Fock" und hängten in rund 20 Metern Höhe ein Transparent mit der Aufschrift „War starts here“ auf.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
„Tag der Bundeswehr“ Eckernförde
Foto: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat beim „Tag der Bundeswehr“ in Eckernförde die Zusammenarbeit mit dem Militär gelobt.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat beim „Tag der Bundeswehr“ in Eckernförde die Zusammenarbeit mit dem Militär gelobt. „Wir wissen, wie sehr wir unsere Bundeswehr brauchen“, sagte Albig am Sonnabend auf dem Marinestützpunkt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Schleswig-Holstein 2/3