18°/ 7° wolkig

Navigation:
Mehr Asylverfahren vor Gericht entschieden

2015 Mehr Asylverfahren vor Gericht entschieden

Wenn Asylbewerber oder Flüchtlinge nicht anerkannt werden, gehen sie oft vor Gericht. In Schleswig-Holstein konnte die Justiz 2015 fast 70 Prozent mehr Asylverfahren als im Jahr zuvor abschließen. Personalaufstockungen sind der zentrale Grund hierfür.

Voriger Artikel
Böden haben den Stickstoff satt
Nächster Artikel
Polizei sucht Betroffene in Flensburg

Wenn Asylbewerber oder Flüchtlinge nicht anerkannt werden, gehen sie oft vor Gericht.

Quelle: dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Finanzministerin
Foto: Will schnellere Asylverfahren vom Bund: Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne).

Die schleswig-holsteinische Finanzministerin Monika Heinold hat die Union im Bund aufgefordert, zügig die Asylverfahren zu beschleunigen statt ständig zu streiten. „Beschleunigte Verfahren sind die Grundlage dafür, dass wir den Zugang der Flüchtlinge gut steuern können“, sagte die Grünen-Politikerin am Mittwoch.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Schleswig-Holstein 2/3