24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Sylt spült Sand für 7,2 Millionen Euro vor

Küstenschutz Sylt spült Sand für 7,2 Millionen Euro vor

Die Herbststürme haben Sylt zugesetzt, nun muss neuer Sand her. 1,4 Millionen Kubikmeter vom Meeresgrund sollen die Insel für die neue Saison wappnen – auf rund 10,5 Kilometern Länge. Die Kosten dafür liegen bei rund 7,2 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Auto rast in Supermarkt
Nächster Artikel
Brutaler Angriff auf Schaffner am Bahnhof Bredstedt

Schwerpunkt Süden: Besonders an Sylts Südspitze, vor Hörnum, schwindet der Sand auf der Nordseeinsel.

Quelle: Carsten Rehder/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Sandaufschüttungen
Foto: Die Südspitze von Sylt: Allein im November verschwanden dort Düne und Strand auf 850 Metern Länge und bis zu 60 Metern Breite. Rund 2,2 Hektar Land fielen den Wellen zum Opfer.

Sand und noch mehr Sand schütten die Küstenschützer von Sylt jedes Jahr gegen die Wellen der Nordsee auf. Offenbar so erfolgreich, dass die Insel vielerorts wächst. Doch der Sylter Süden bröckelt weiter — aus Küstenschutz.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Schleswig-Holstein 2/3