14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten: Politik
Analyse

Darum funktioniert Jamaika in SH

Foto: Sitzen an einem Tisch: Heiner Garg (FDP), Robert Habeck (Grüne) und Daniel Günther (CDU).

In Schleswig-Holstein schnurrt die Koalition aus CDU, Grünen und FDP seit Juni so geräuschlos, als hätte es sie immer schon gegeben. Dass sich die Verhandlungspartner in Berlin auch nach mehreren Wochen nicht auf Jamaika einigen konnten, löst bei den Akteuren im Kieler Landeshaus Unverständnis aus.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr Geld für Bildung

400 zusätzliche Lehrerstellen für Schleswig-Holstein

Foto: Offenkundig gut gelaunt präsentierten sie den ersten Haushalt nach Jamaika-Art: Staatssekretär Philipp Nimmermann, Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) und Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Die Jamaika-Regierung will im nächsten Jahr fast 400 zusätzliche Lehrerstellen schaffen und damit so viele wie seit Jahrzehnten nicht mehr. „Wir wollen Schleswig-Holstein schlauer machen“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei der Vorstellung des Haushaltsentwurfs 2018.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Robert Habeck

"Wir sollten uns nicht kirre machen"

Foto: Sieht seinen Platz jetzt wieder verstärkt in Kiel: Umweltminister Robert Habeck (Grüne).

Jamaika im Bund wird es nicht geben. Die Landesregierung im Norden galt immer als Musterbeispiel für so ein Bündnis. Doch welche Folgen haben die geplatzten Sondierungsgespräche von CDU, FDP und Grünen? Umweltminister Robert Habeck steht Rede und Antwort.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Ralf Stegner

"Der Honeymoon ist vorbei"

Foto: Sieht bei Neuwahlen Chancen für seine Partei: SPD-Fraktionschef Ralf Stegner.

Jamaika ist Vergangenheit: CDU, FDP und Grüne haben keine Koalition zusammenbekommen. Kommen jetzt Neuwahlen? SPD-Ralf Stegner fürchtet sie jedenfalls nicht. Den gescheiterten Koalitionären prophezeit er indes schwere Zeiten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Abbruch in Berlin

Spitzen: "Jamaika im Norden stabil"

Foto: Die Kieler Jamaika-Koalition zeigt wenig Verständnis für den Abbruch der Gespräche in Berlin.

Der Abbruch der Jamaika-Sondierungen in Berlin lässt die Wellen auch in Schleswig-Holstein hochschlagen. Auswirkungen auf das Jamaika-Bündnis in Kiel sehen Ministerpräsident Günther und seine Koalitionspartner aber nicht. Ihr Bündnis halte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Robert Habeck:

Jamaika-Bündnis in SH bleibt stabil

Foto: Thomas Strobl (von li,. nach re., CDU), Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (mitte,Bündnis 90/Die Grünen) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen) unterhalten sich während der Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen in Berlin.

Schleswig-Holsteins Grünen-Umweltminister Robert Habeck sieht nach dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen in Berlin keine Auswirkungen auf das Bündnis aus CDU, Grünen und FDP im Norden. «Für Schleswig-Holstein gilt: Jamaika steht», sagte Habeck am Montag

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Jamaika in Berlin

Günther enttäuscht über Abbruch

Foto: Daniel Günther (CDU, l), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, unterhält sich während Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen in der Landesvertretung von Baden-Württemberg in Berlin mit Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), dem Landwirtschaftsminister von Schleswig-Holstein.

Regierungschef Günther geschockt und SPD-Landeschef Stegner kompromisslos - der Abbruch der Jamaika-Sondierungen in Berlin lässt die Wellen auch an der Förde hochschlagen. Hakeleien zwischen Grünen und Liberalen gehören dazu.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Stichwahl in Lübeck

Jan Lindenau ist neuer Bürgermeister

Foto: Jan Lindenau, zurzeit Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Lübecker Bürgerschaft, wird damit der jüngste Bürgermeister in der 875-jährigen Geschichte der Stadt. Ex-Bürgermeister Bernd Saxe gratuliert ihm.

Die Bürgermeister-Stichwahl in Lübeck hat eine Überraschung gebracht. Statt der favorisierten Kultursenatorin Weiher zieht SPD-Mann Lindenau ins Rathaus der Stadt ein. Als erste Amtshandlung will er den Bürgerservice auf Vordermann bringen, sagt er.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Anzeige