20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nachrichten: Politik aus der Welt
Terror in Spanien

Mutmaßlicher Barcelona-Attentäter erschossen

Westlich von Barcelona wurde ein Mann mit einer Sprengstoffweste niedergeschossen. Nach Polizeiangaben handelt es sich dabei um den gesuchten Younes Abouyaaqoub, den mutmaßlichen Attentäter von Barcelona.

  • Kommentare
mehr
Duell um die Kanzlerschaft

Merkel und Schulz starten offiziell in den Wahlkampf

Geht an den Start: Martin Schulz wählte am Montagabend Bremen auf Auftakt für seine Wahlkampftour.

Viele dutzend Auftritte und Tausende Kilometer Wegstrecke: Kanzlerin und Kanzlerkandidat ringen bis 24 September um Wählerstimmen – für die SPD ist es ein Millionenprojekt.

  • Kommentare
mehr
Terroranschläge in Spanien

Zahl der Todesopfer auf 15 gestiegen

Traurige Gewissheit: Der Attentäter von Barcelona hat auf der Flucht einen weiteren Menschen ermordet. Damit steigt die Zahl der Toten auf 15.

  • Kommentare
mehr
Trumps kleine Welt

Wie sich der US-Präsident informiert

Trump mag am liebsten Trump: Der Twitter-Account des US-Präsidenten.

Akten studieren, Berater anhören? Das scheint ihm zu kompliziert zu sein! US-Präsident Donald Trump reicht offenbar eine App auf seinem Smartphone, um sich eine Meinung zu bilden.

  • Kommentare
mehr
Marseille

Psychisch kranker Autofahrer rast in Bushaltestellen

Spurensuche am Hafen in Marseille: Spezialisten der Polizei untersuchen den Lieferwagen.

In Marseille ist in Mann mit seinem Auto absichtlich in zwei Bushaltestellen gefahren. Dabei wurde ein Mann verletzt und eine Frau getötet. Der Fahrer wurde festgenommen. Nach Angaben der Polizei leidet er unter psychischen Problemen.

mehr
Angehörige eines Opfers berichtet

„Plötzlich erreicht der Terror die eigene Familie“

Ein Meer aus Trauernachrichten und Kerzen: Gedenken in Barcelona.

Jacqueline Jane Bartels aus Usedom ist familiär mit Luca Russo verbunden, einem der 14 Todesopfer des Anschlags von Barcelona. Sie beschreibt, wie die Schreckensnachricht die Familie erreichte.

  • Kommentare
mehr
Türkischstämmiger Autor

Fall Akhanli: Anwalt rechnet nicht mit Auslieferung

Im Visier von Erdogans Schergen: Der deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli.

Der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli, der deutscher Staatsbürger ist, war am Sonnabend während seines Urlaubs in Granada festgenommen worden. Grundlage war ein Interpol-Gesuch der Türkei. Am Sonntag kam der Autor frei, darf aber Spanien zunächst nicht verlassen.

mehr
Fall Akhanli

Merkel wirft Türkei Missbrauch von Interpol vor

Kritisiert die Türkei: Kanzlerin Merkel.

Der Streit mit der Türkei wird immer schärfer. Nun hat Kanzlerin Merkel der Türkei den Missbrauch von Interpol vorgeworfen – weil die Behörde Dogan Akhanli festnehmen ließ.

mehr
Anzeige