6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
AfD-Gründer Lucke will endlich "Ruhe im Karton"

Parteien AfD-Gründer Lucke will endlich "Ruhe im Karton"

Eine Woche vor dem Bundesparteitag der AfD hat Parteigründer Bernd Lucke die Mitglieder aufgerufen, mit ihrem Votum den Streit in der Parteispitze zu beenden. In einem Schreiben, das am Samstag an alle AfD-Mitglieder ging, forderte Lucke: "Und dann muss Ruhe im Karton sein.

Voriger Artikel
Mindestens ein Deutscher unter Terroropfern von Tunesien
Nächster Artikel
Patientenschützer: Krankenhäuser sparen auf Kosten der Pflege

Bernd Lucke will, dass die AfD den parteiinternen Streit abhakt und sich endlich wieder Sachthemen widmet.

Quelle: Ralf Hirschberger
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nach Lucke Rückzug
Foto: Ulrike Trebesius zeigte sich überzeugt davon, dass ihr weitere Mitglieder des AfD Landesvorstandes folgen.

Der Führungswechsel in der Partei Alternative für Deutschland wird auch im Schleswig-Holsteinischen Landesverband Konsequenzen haben. Die Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Ulrike Trebesius kündigte in einem Interview mit NDR 1 Welle Nord ihren Austritt aus der AfD an. Das wurde am Montag bekannt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3