9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
AfD bei Kommunalwahl in Hessen drittstärkste Kraft

Wahlen AfD bei Kommunalwahl in Hessen drittstärkste Kraft

Bei Kommunalwahlen geht es meist um Verkehrspolitik, Wohnungsbau und Kitaplätze. Im Flüchtlingswinter ist diese Regel außer Kraft gesetzt. In Hessen profitiert davon vor allem die AfD. Lokal kann auch die rechtsextreme NPD punkten.

Voriger Artikel
Slowakei: Rasche Regierungsbildung ohne Neofaschisten
Nächster Artikel
Nordkorea droht mit Präventiv-Atomschlägen

Ergebnis-Betrachtung bei der CDU: Der Frankfurter Kämmerer Uwe Becker (l.), Boris Rhein (M.), Hessischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, und Jan Schneider, Reformdezernent in Frankfurt, beobachten das Kopf-an-Kopf-Rennen.

Quelle: Andreas Arnold
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Parteipolitik
Foto: Wohin mit dem Kreuz? Die großen Volksparteien haben mit Mitgliederschwund zu kämpfen und leider unter dem Anziehungspotential der Protestparteien.

Kritische Zahlen zum Superwahlsonntag: Eine Anfrage ergab, dass weniger als zwei Prozent der Schleswig-Holsteiner Mitglied in einer Partei sind. Was das über den Einfluss der Parteien aussagt, ist vor dem Hintergrund eines Verbotsverfahrens umstritten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3