9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Terrorgefahr: Grüne fordern Aufklärung

Atomananlage Jülich Terrorgefahr: Grüne fordern Aufklärung

Die Grünen im Bundestag fordern von der Bundesregierung, alle Fakten über einen angeblichen Fund von Unterlagen und Fotos zur Atomanlage Jülich beim Paris-Attentäter Salah Abdeslam auf den Tisch zu legen. „Die Geschichte ist total merkwürdig, und wir verlangen volle Aufklärung“, sagte Konstantin von Notz.

Voriger Artikel
Länderchefs begrüßen geplantes Integrationsgesetz des Bundes
Nächster Artikel
Clinton und Sanders mit hitziger Debatte vor New-York-Wahl

Der schleswig-holsteinische Grünen-Abgeordnete Konstantin von Notz: "Die Geschichte ist total merkwürdig."

Quelle: Tim Brakemeier/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Jülich
Foto: Der Paris-Attentäter hatte Bilder der Jülicher Atomforschungsanlage in seiner Wohnung in Brüssel.

Der Paris-Attentäter Salah Abdeslam soll in seiner Wohnung im Brüsseler Stadtteil Molenbeek Unterlagen über das deutsche Atomforschungszentrum Jülich aufbewahrt haben. Dies berichten die Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) in ihren Donnerstag-Ausgaben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3