12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Aufatmen in Madaja: Nahrung für Hungernde eingetroffen

Konflikte Aufatmen in Madaja: Nahrung für Hungernde eingetroffen

Monatelang mussten die teilweise bis auf die Knochen abgemagerten Bewohner Madajas auf die lebensrettende Lieferung warten. Nun kamen tonnenweise Nahrung und Medizin in der belagerten Stadt an. Doch nicht für alle Bewohner kam die Hilfe rechtzeitig.

Voriger Artikel
Köln: Polizei ermittelt gegen 19 Tatverdächtige
Nächster Artikel
Polen: "Kommunikationsprobleme" mit deutschen Politikern

Ein Hilfskonvoi des internationalen Roten Kreuzes auf dem Weg in die belagerte Stadt Madaja in Syrien.

Quelle: ICRC/Pawel Krzysiek/dpa/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3