7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute

Prozesse Auschwitzprozess: Zeugen schildern Grausamkeit der Wachleute

Am zweiten Prozesstag gegen einen Ex-Wachmann von Auschwitz haben weitere Überlebende das Grauen des Vernichtungslagers geschildert. Drei Zeugen im Alter von 90 bis 94 Jahren berichteten vor dem Landgericht Detmold von willkürlichen Erschießungen, dem Tode geweihten Mithäftlingen auf dem Weg in die Gaskammern, Hinrichtungen und der brutalen Schikane der SS-Leute.

Voriger Artikel
Präsident des Südsudans ernennt Rivalen zum Stellvertreter
Nächster Artikel
SPD-Spitze scheitert mit Rauswurf Edathys

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Detmold verhandelt in den Räumen der IHK.

Quelle: Friso Gentsch
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
SS-Helferin
Foto: Die Eröffnung des Verfahrens vor dem Landgericht Kiel ist noch nicht bestätigt.

Vor einer Entscheidung über ein Verfahren gegen eine 92-jährige ehemalige SS-Helferin im Konzentrationslager (KZ) Auschwitz, sieht das Landgericht Kiel Klärungsbedarf. Die Jugendkammer habe Nachfragen zu dem fachärztlichen Gutachten zur Verhandlungsfähigkeit, sagte Gerichtssprecher Sebastian Pammler.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3