9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesrat billigt Vorratsdatenspeicherung

Bundesrat Bundesrat billigt Vorratsdatenspeicherung

Trotz scharfer Kritik - das umstrittene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung hat nun auch die Länderkammer passiert. Gegner lassen nicht locker und haben bereits Klagen angekündigt.

Voriger Artikel
Neuer Medienberater Netanjahus warf Obama Antisemitismus vor
Nächster Artikel
Geldgeber und Athen ringen um neue Hilfsmilliarden

Telekommunikationsdaten sollen künftig für zehn Wochen aufbewahrt werden, damit Ermittler bei der Bekämpfung von Terror und schweren Verbrechen darauf zugreifen können.

Quelle: Matthias Balk
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Innenpolitik
Foto: Stark angestiegen ist der Abgriff der Handydaten durch Schleswig-Holsteins Polizei.

Polizisten haben in Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr dreimal so häufig die Nutzer von Mobilfunkzellen abgefragt wie noch 2012. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Große Anfrage der Piraten hervor, wie die Fraktion am Dienstag mitteilte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3