9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesregierung will mehr Flüchtlinge aufs Land verteilen

Migration Bundesregierung will mehr Flüchtlinge aufs Land verteilen

Die Bundesregierung pocht darauf, mehr Flüchtlinge auf ländliche Regionen zu verteilen. "Vor allem zielen wir zunächst auf den mittleren Bereich, mittlere Städte", sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) der "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Voriger Artikel
Maas will Majestätsbeleidigung-Paragrafen rasch abschaffen
Nächster Artikel
SPD will Nachbesserungen beim BKA-Gesetz vor 2018

Zwei Flüchtlinge sitzen auf einer Bank nahe der Flüchtlingsunterkunft in Hardheim (Baden-Württemberg). Die Bundesregierung pocht darauf, mehr Flüchtlinge aufs Land zu verteilen.

Quelle: Christoph Schmidt/Symbolbild
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge
Foto: "Wir haben das hier gut hinbekommen": Innenminister Stefan Studt gab bekannt, dass die Polizei keine Flüchtlingsunterkünfte mehr organisiere.

Weniger Flüchtlinge kommen derzeit nach Schleswig-Holstein. In den zwölf Landesunterkünften ist deshalb viel Platz. Nun schalten auch die Polizisten einen Gang zurück.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3