8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
CSU will Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen

Migration CSU will Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen

Wieder stirbt ein Flüchtlingskind in der Ägäis. Tausende Menschen trotzen auf der Balkanroute dem Schnee. Viele wollen nach Deutschland. Hier untermauert CSU-Chef Seehofer seine geforderte Flüchtlings-Obergrenze erstmals mit einer Zahl.

Voriger Artikel
Iraker warnte Karlsruher Polizei vor Terror in München
Nächster Artikel
EU will Verfahren zu Rechtsstaatlichkeit in Polen einleiten

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.

Quelle: Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Abschiebung
Foto: Daniel Günther, Fraktionsvorsitzender der CDU: „SPD, Grüne und SSW haben immer behauptet, die meisten abgelehnten Asylbewerber würden freiwillig ausreisen, einmal mehr haben sie Unsinn erzählt“

Die Debatte um eine schnellere Abschiebung von kriminellen Flüchtlingen hat die Opposition im Landtag auf den Plan gerufen. Kernpunkt der Kritik: Allein im vergangenen Jahr mussten in Schleswig-Holstein mehr als 500 Flüge zurück in die Herkunftsländer storniert werden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3