6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Cameron hatte 30 000 Pfund auf Offshorekonten seines Vaters

Banken Cameron hatte 30 000 Pfund auf Offshorekonten seines Vaters

Der britische Premier David Cameron hat eingeräumt, dass er vor seiner Amtszeit Geld in einem Offshore-Trust seines Vaters in Panama angelegt hatte. Er und seine Ehefrau hätten vor seinem Amtsantritt 2010 Anteile im Wert von rund 30 000 Pfund (37 000 Euro) verkauft und dafür Steuern in Großbritannien bezahlt, sagte er dem Sender ITV.

Voriger Artikel
Spezialkräfte nehmen im Großraum München zwei Männer fest
Nächster Artikel
Entwicklungsminister: 200 000 Flüchtlinge streben nach Europa

Cameron steht seit Veröffentlichung der sogenannten Panama-Papers im Visier der Medien.

Quelle: Facundo Arrizabalaga
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3