8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Deutschland wird im Kampf gegen Terror Hilfe leisten

Terrorismus Deutschland wird im Kampf gegen Terror Hilfe leisten

Deutschland will Frankreich nach den Anschlägen von Paris umfassende Hilfe im Kampf gegen den Terrorismus leisten. "Wir werden sehr genau hinhören, was Frankreich uns zu sagen hat, und aufmerksam auch analysieren, worum Frankreich uns bittet", sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vor einem Treffen mit EU-Amtskollegen in Brüssel.

Voriger Artikel
Umfrage: AfD erstmals drittstärkste Partei
Nächster Artikel
Auschwitz Komitee zeichnet Justizminister Maas aus

Ursula von der Leyen ist die Bundesministerin für Verteidigung.

Quelle: Paul Zinken
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nach den Terroranschlägen
Foto: Polizisten diskutieren in Alsdorf bei Aachen: Im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Paris hat die Polizei hier drei Verdächtige festgenommen.

Bei einem Großeinsatz in Alsdorf bei Aachen hat die Polizei im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris sieben Menschen vorläufig festgenommen. Bei den Verdächtigen handelt es sich um fünf Männer und zwei Frauen, wie ein Polizeisprecher am Dienstagabend mitteilte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3