9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Freihandelsabkommen: EU und Ukraine rücken weiter zusammen

Außenhandel Freihandelsabkommen: EU und Ukraine rücken weiter zusammen

Trotz heftigen Widerstands aus Russland rücken die EU und die Ukraine im neuen Jahr noch enger zusammen. Zumindest für die krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik dürften die Folgen der Annäherung allerdings nicht uneingeschränkt positiv sein.

Voriger Artikel
BA-Chef Weise verteidigt niedrige Jobhürden für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Röttgen fordert Ministerium für Integration und Flüchtlinge

Zum Jahreswechsel ist das von Moskau kritisierte Freihandelsabkommen zwischen EU und Ukraine in Kraft getreten.

Quelle: Sergey Dolzhenko/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3