7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten

Innere Sicherheit Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten

Jahrelang wurde um die Vorratsdatenspeicherung erbittert gestritten. Nun ist das Gesetz zur systematischen Speicherung von Telefon- und Internetdaten in Kraft. Der Protest ist damit nicht zu Ende.

Voriger Artikel
AfD-Vorstand: Höcke sollte über Parteiaustritt nachdenken
Nächster Artikel
Start im Januar: UN-Vetomächte schreiben Friedensplan für Syrien fest

Das umstrittene Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung ist in Kraft. Telekommunikationsanbieter sollen die IP-Adressen von Computern und Verbindungsdaten zu Telefongesprächen künftig zweieinhalb Monate aufbewahren.

Quelle: Matthias Balk/Archiv/Symbolbild
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3