9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Keine Zusammenarbeit mit syrischer Armee

Kanzleramt Keine Zusammenarbeit mit syrischer Armee

Der Syrien-Einsatz der Bundeswehr beginnt schon kurz nach der klaren Zustimmung des Parlaments. In Deutschland und Frankreich geht derweil die Debatte weiter, wie man im Kampf gegen islamischen Terror mit Syriens Machthaber Assad und seinen Truppen umgehen soll.

Voriger Artikel
Athen stimmt über Haushalt 2016 ab
Nächster Artikel
FBI wertet Blutbad von San Bernardino als Terrorakt

«Tornado» des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 «Immelmann» über dem Fliegerhorst Jagel.

Quelle: Carsten Rehder/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Jagel
Foto: Klar zum Aufbruch: Die Luftwaffensoldaten in Jagel bereiten sich auf ihren Einsatz in Syrien vor.

Mit einem Appell werden am Donnerstag die ersten 40 Soldaten vom Luftwaffenstützpunkt Jagel verabschiedet, und von einem Transportflugzeug abgeholt. Sie sollen als Vorauskommando in der türkischen NATO-Basis Incirlik die Einsätze vorbereiten. Vom türkischen Flughafen starten ab Januar die Tornado-Jets.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3