8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Kieler Innenminister für Verzicht auf Winterabschiebestopp

Flüchtlinge Kieler Innenminister für Verzicht auf Winterabschiebestopp

Angesichts der Probleme bei der Bewältigung des Flüchtlingsandrangs will Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt auf einen Winterabschiebestopp wie im vergangenen Jahr verzichten.

Voriger Artikel
Correa verhängt Ausnahmezustand in Ecuador
Nächster Artikel
Bundeswehr rettet vor Tripolis 103 Flüchtlinge

Studt erwartet für dieses Jahr noch mehr Asylbewerber, als derzeit im Gespräch sind. Bisher geht die offizielle Prognose von 450 000 neuen Anträgen aus.

Quelle: Boris Roessler
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Asylbewerber
Foto: Ein Winterabschiebungsstopp sei eine rein humanitäre Maßnahme, sagt der Flüchtlingsrat.

Der Flüchtlingsrat in Schleswig-Holstein hat die Landesregierung aufgerufen, einen Winterabschiebestopp für Asylbewerber zu erlassen.  Viele ausreisepflichtige Familien fänden in der Heimat in der Kälte keine menschenwürdige Beherbergung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3