8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Leichte Entspannung an Grenze zu Mazedonien

Migration Leichte Entspannung an Grenze zu Mazedonien

In Deutschland geht die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge drastisch zurück. In Griechenland harren weiter Zehntausende aus. Der mazedonische Präsident verurteilt den Kurs der EU: "Ich habe verstanden, dass wir Europa egal sind."

Voriger Artikel
Planen Kasich und Rubio Schulterschluss gegen Trump?
Nächster Artikel
Bericht: Bundesrechnungshof kritisiert Chaos bei Kfz-Steuer

Regen, Schlamm, Kälte - wegen der widrigen Bedingungen haben gut 800 Flüchtlinge Das Aufnahmelager in Idomeni verlassen. Mehr als 12 500 harren dort jedoch weiter aus.

Quelle: Zoltan Balogh
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3