2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Mutter von fünf Kindern im Schlaf erstochen

Oldenburg Mutter von fünf Kindern im Schlaf erstochen

Eine Mutter von fünf minderjährigen Kindern ist bei Oldenburg zum Opfer eines Verbrechens geworden. Ihr Ehemann wird verdächtigt, die Frau in der Nacht zum Mittwoch getötet zu haben.


Quelle: imago (Symbolfoto)

Wardenburg. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg habe gegen den 37-Jährigen Ehemann Haftbefehl wegen dringenden Tatverdachts des heimtückischen Mordes beantragt, teilte die Polizei mit. Er soll seine Frau im Schlaf erstochen haben. Nach Angaben der umliegenden Bewohner habe eine Nachbarin die Polizei gerufen, nachdem sie in der Nacht gegen vier Uhr Schreie gehört habe.

Erst hatte es geheißen, der Mann habe die Frau während eines Streits angegriffen. Später erklärten die Ermittler, der Vater habe in der gemeinsamen Wohnung in Wardenburg auf seine 37 Jahre alte Frau eingestochen während sie schlief. Noch am Mittwoch wurde der Leichnam obduziert, heißt es bei NWZ-online. Die aus dem Irak stammende Familie sei erst vor kurzem in das Einfamilienhaus gezogen.

Ob die vier bis 15 Jahre alten Kinder die Tat miterlebten, konnte eine Sprecherin der Polizei nicht sagen. Sie würden inzwischen psychologisch betreut und seien anderweitig untergebracht worden.

Von RND/dpa