9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
NSU-Prozess: Nebenklägerin soll gar nicht existieren

Prozesse NSU-Prozess: Nebenklägerin soll gar nicht existieren

Im Münchner NSU-Prozess räumt ein Anwalt ein, seit mehr als zwei Jahren eine Mandantin zu vertreten, die "nach aktuellem Kenntnisstand" nicht existiere. In einer Mitteilung spricht er von "betrügerischen Machenschaften".

Voriger Artikel
Ex-BND-Chef Hanning: US-Ausspähung in Deutschland war absehbar
Nächster Artikel
Ende der Guerilla? Kolumbianer feilen an Friedensvertrag

22 Menschen waren 2004 in der Kölner Keupstraße durch einen Nagelbomben-Anschlag verletzt worden, der dem NSU zugeschrieben wird.

Quelle: Federico Gambarini/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Zeugenaussage
Foto: Kann nur sie weiter aufklären? Die Angeklagte Beate Zschäpe (links) schweigt im Gerichtssaal im Oberlandesgericht München neben ihrem vierten Anwalt Mathias Grasel.

Die mutmaßlichen Terroristen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ haben einem Ex-Ermittler zufolge Anschlagsziele in Kiel ausgespäht. Der Zeuge verwies am Donnerstag im Münchner NSU-Prozess auf Pläne mit markierten islamischen, türkischen und christlichen Einrichtungen sowie einem Parteibüro der CDU.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3